Mitmachaktionen - Citizen Science

Kleiber - W. Borok

Die Frage „Welche Vögel kommen vor meiner Haustüre vor?“, ist für viele Naturfreunde sehr reizvoll. Aber gerade von dort, wo wir wohnen und arbeiten, in Städten und Dörfern, wo also die meisten von uns am häufigsten Kontakt mit der Vogelwelt haben, gibt es bislang nur wenig systematisch erfasste Beobachtungsdaten.

Der LBV organisiert daher verschiedene Mitmachaktionen, um mit Hilfe einer großen Zahl von Beobachtern mehr über die Natur vor unserer Haustür zu erfahren. Citizen Science – Wissenschaft mit Bürgerbeteiligung – verbindet den Spaß am Beobachten mit konkreten wissenschaftlichen Fragen und macht die oft sehr detaillierten Beobachtungen und das Fachwissen von Laien für die Allgemeinheit nutzbar.

 

Die Stunde der Wintervögel
Unser „Münchner Kindl“, die Stunde der Wintervögel wurde 2005 von unserer LBV-Kreisgruppe aus der Taufe gehoben. Seitdem wächst und gedeiht sie und gewinnt von Jahr zu Jahr mehr Freunde in Bayern, Deutschland und Österreich. Jedes Jahr im Januar bitten wir Sie, sich eine Stunde lang Zeit zu nehmen für Vogelbeobachtungen vor Ihrer Haustür.

 

Die Stunde der Gartenvögel

Im Mai, wenn auch die Winterflüchtlinge unter unseren Gartenvögeln wieder ins Brutgebiet zurückgekehrt sind, rufen wir zur Stunde der Gartenvögel auf. Wie schon im Januar reicht eine Beobachtungsstunde aus, um uns wichtige Daten zum Vorkommen der Arten im Siedlungsgebiet zu liefern.

 

G/Artenlisten

Die neue Aktion G/Artenlisten (=Artenlisten in Gärten) startet 2014 in einer Testphase. In diesem Programm sammeln wir regelmäßige Beobachtungsdaten der Vögel vor der Haustüre. Dabei ist weniger wichtig, dass Sie möglichst viele Arten sehen. Viel interessanter für dieses Programm ist, wie sich Ihre G/Artenliste vor Ort im Laufe der Zeit verändert. Jeder, der Zugang zu einem Stück Natur vor der Haustüre und Spaß an regelmäßigen Beobachtungen hat, kann mitmachen. Weitere Informationen zu dem Programm G/Artenlisten finden Sie Opens external link in new windowhier.

 

Tierisches München

Wir wollen wissen, wie Vögel mit den Herausforderungen eines Stadtlebens klarkommen. Dafür haben wir gemeinsam mit Wissenschaftlern der LMU ein Forschungsprojekt gestartet: 100 Paten für eine Kohlmeisenfamilie haben einen Nistkasten mit Nistkastenkamera erhalten. Damit könnnen sie direkt am Familienleben der Kohlmeisen teilhaben, und wir erfahren mehr darüber, wie sich Licht, Stadtlärm und ein wärmeres Mikroklima in der Stadt auf den Bruterfolg der Stadtmeisen auswirken. Mehr Informationen finden Sie hier.