Qualifizierungsreihe: BNE in der Praxis - Fokus Natur (5 Wochenend-Seminare und Praktikum)

Diese Qualifizierungsreihe richtet sich an Multiplikator*innen, die in der Natur unterrichten möchten. Dabei vertiefen wir unser eigenes Naturverständnis und lernen in verschiedenen Praxis-Einheiten das Konzept der BNE anzuwenden.

Die Natur ist die beste Lehrmeisterin, die uns die Zusammenhänge des Lebens sichtbar macht. Wir müssen nur unsere Sinne einsetzen, genau hinsehen, hinspüren. Dann hält die Natur einmalige Abenteuer bereit, führt uns mitunter an unsere Grenzen, beruhigt unsere Seele und weckt die innere Freude.

BNE also Bildung für nachhaltige Entwicklung, ist ein Bildungskonzept, das uns unterstützen kann, den Wandel zu gestalten, den die Welt dringend benötigt, um eine weltweite gerechte Zukunft zu schaffen.

Diese Qualifizierungsreihe lädt Dich ein, Dein Naturverständnis zu erweitern und Dir die Werkzeuge und das Wissen anzueignen, um Bildung für nachhaltige Entwicklung anzuwenden. Dabei spielt es keine Rolle, mit welcher Altersgruppe Du arbeitest oder ob Du an einer Schule oder einem völlig anderen Lernort aktiv bist oder werden willst.

Wir möchten Dir helfen, die Natur besser zu verstehen, und Deine Naturbegeisterung weiterzugeben.

Fünf Seminarwochenenden und ein Mini-Praktikum bereiten Dich darauf vor, BNE in der Natur umzusetzen. Nach der Teilnahme erhältst Du das BNE-Fuchs-Zertifikat.

 

Termine und Themen

Die fünf Seminarwochenenden beginnen jeweils am Freitag um 14:30 Uhr und enden am Sonntag um ca. 15:00 Uhr.

Seminar 1  

15. bis 17. Juli 2022

BNE-Grundlagen,

Kreisläufe der Natur, Klimawandel

 

Seminar 2  

7. bis 9. Oktober 2022

BNE, interdisziplinär und global denken, Lebensräume

 

Seminar 3

10. bis 12. März 2023

BNE & SDGs (Sustainable Development Goals),

Natur in der Stadt und auf dem Land

 

Seminar 4

12. bis 14. Mai 2023

BNE, transformatives Lernen,

Artenvielfalt

 

Seminar 5

 23. bis 25. Juni 2023

BNE & Coyote-teaching,

Naturspuren entdecken und deuten

(Jugendhaus St. Anna / Zeltplatz)

 

Abschlussfest

voraussichtlich im Juli 2023

 

Mini-Praktikum ab dem 2. Seminarwochenende möglich; Umsetzungszeitraum flexibel in der Zeit von Oktober 2022 bis Juni 2023.

 

 

Teilnahme

Teilnehmen können Multiplikator*innen, Lehrkräfte, Gruppenleiter*innen aus pädagogischen oder naturwissenschaftlichen Bereichen und die, die es werden wollen.

 

Gruppengröße: 7 - 15 Teilnehmer*innen

 

Seminarort: Jugendhaus St. Anna

Holensteinallee 20

85402 Thalhausen (bei Freising)

 Unterbringung im Doppel- oder kleinen Mehrbettzimmer oder im eigenen Zelt

 

Verpflegung: Bio-vegan (pro Wochenende 2 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 2 x Abendessen, Snacks und Getränke)

 

Teilnahmegebühren:

 Seminar-Paket:

Die komplette Seminarreihe kann zum Kombipreis in Höhe von 700 € gebucht werden (400 € Seminargebühr inkl. Unterlagen und Übernachtung, zzgl. 300 € Verpflegung), zahlbar 4 Wochen vor Beginn. Ratenzahlung ist möglich, schließt aber einen Rücktritt aus.

 Die Seminare sind (soweit noch verfügbar) auch einzeln buchbar.

Die Kosten für ein Seminarwochenende betragen 180 € (120 € Seminargebühr inkl. Unterlagen und Übernachtung, zzgl. 60 € Verpflegung) und sind jeweils 14 Tage vor Seminarbeginn zu zahlen.

Das BNE-Fuchs-Zertifikat erhältst Du, wenn Du mindestens 7 Seminartage besucht und Dein Praktikum absolviert hast.

Eine ausführliche Seminarbeschreibung und das Anmeldeformular findest Du hier: Info & Anmeldung

Der Flyer zur Qualifizierung ist hier.

 

 

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildung ist die wesentliche Grundlage für den Natur- und Umweltschutz, denn nur wer die Natur kennt, kann und will sie auch schützen.

Bildung ist beim LBV kein öder, trockener Unterricht: Mit mehr als 100 Aktionen im Jahr bieten wir für Kindergärten, Schulklassen und Privatpersonen Informationen, Spaß und Abenteuer in der Natur. Die Teilnehmer erleben die heimische Tier- und Pflanzenwelt auf vielfältigste Weise. Dabei geht es nicht nur darum die Namen und Lebensweisen der Lebewesen kennen zu lernen. In der Bildungsarbeit ist es uns vielmehr wichtig  mit den Menschen zusammen zu erarbeiten, wie unser eigenes Leben mit der Natur zusammenhängt und welche Auswirkungen unsere Handlungsoptionen auf diese haben.

 

Denn es geht uns nicht nur um Biodiversitäts- und Arten-Schutz, sondern um die Entwicklung eines nachhaltigen Lebensstils.

 

Hochwertige Bildung ist eines der 17 Nachhaltigkeitsziele der Weltgemeinschaft und ein wichtiges Werkzeug, um alle 17 Ziele zu erreichen.

Die Bildungsarbeit des LBV München entspricht dem Konzept „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ (BNE): 

 

Unter BNE ist Bildungsarbeit zu verstehen, die Werte und Kompetenzen fördert, welche dazu beitragen können, unsere Gesellschaft nachhaltig zu gestalten.

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung greift die beiden großen Diskussionsstränge

  • inter- und intragenerationelle Gerechtigkeit und Analyse, als auch Kritik inter- und intragenerationeller Ungerechtigkeit
  • Förderung der Erforschung unserer natürlichen Lebensgrundlagen und deren Achtung als unabdingbare Voraussetzung für ein gutes Leben aller Menschen

im Nachhaltigkeitsdiskurs auf und bezieht sie aufeinander.

 

Sie versucht „Leitplanken“ einer nachhaltigen Entwicklung erfahrbar und nachvollziehbar zu machen und behandelt die Schlüsselthemen einer nachhaltigen Entwicklung.

 

BNE basiert auf einem Bildungsverständnis, nach dem Wissen von Lehrenden und Lernenden (ggf. auch anderer Beteiligter) gemeinsam konstruiert wird. Dazu setzt sie Methoden ein, die partizipatives, konstruktives, forschendes und reflexives sowie diskursives Lernen unterstützen.
BNE sucht und vermittelt Handlungsorientierung in der Lebenswelt.

Mit Beachtung des Konzept des „Dreiecks der Nachhaltigkeit“ integriert die BNE die ökologischen, ökonomischen und sozialen (teilweise auch die kulturellen) Dimensionen der behandelten Themengebiete.

 

Das wichtigste Ziel von BNE ist die Förderung von Gestaltungskompetenzen.
Darunter wird die Fähigkeit verstanden, Probleme nicht nachhaltiger Entwicklungen erkennen zu können und Wissen über nachhaltige Prozesse anzuwenden. 

Die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen ist eines unserer wichtigsten Ziele. Als Verband für Arten- und Biotopschutz besitzt der LBV die nötige Kompetenz, um dieses Thema in die Bevölkerung zu tragen und eine Wertedebatte anzustoßen. Auch in unseren Bildungsangeboten ist der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen ein zentrales Thema.

Kolb

 

Eine kleine Auswahl unserer Bildungsangebote

 

Für Kinder und Jugendliche

 

  • für Kinder und Jugendliche, die regelmäßig in der Freizeit die Natur genießen wollen:
    LBV-Naturkindergruppen: LBV Aktiv --> Kindergruppen
  • für alle, die Interesse an der Natur haben und zwischen 4 und 27 Jahren alt sind:
    Naturschutzjugend im LBV: LBV aktiv --> NAJU

 

Fortbildungsangebote für pädagogische Einrichtungen

 

Sollten Sie Fortbildungsangebote für Ihre pädagogische Einrichtung suchen, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir senden Ihnen gerne Informationen unserer Fortbildungsangebote zu.

 

Seminare und Kurse für Erwachsene

 

Auch für Erwachsene bieten wir eine Vielzahl an Kursen und Seminaren an.
Unter Termine / Veranstaltungen können Sie unsere Angebote finden.

Kontakt

LBV-Umweltstation
Klenzestr. 37
80469 München 
fon: 089-200 270 82
fax: 089-200 270 88
E-Mail: umweltstation.muenchen(at)lbv.de