Heide am Neubruch

Mädesüß-Blüte auf der Heide am Neubruch – U. Schwab

Die kleine Heidefläche am Neubruch ist fast vollständig von Straßen umschlossen, bietet aber dennoch Lebensraum für viele seltene Heidearten. Hauptsächlich setzt sich die Fläche aus nährstoffarmen Magerrasenflächen mit einzelnen Gebüschen und vielen Rosensträuchern zusammen. Dank unserer regelmäßigen Pflege mit Balkenmäher und viel händischer Arbeit wachsen auf der kleinen aber feinen Fläche seltene Arten, die auf eine solche Nährstoffarmut angewiesen sind: Fransenenziane, das Kleine Mädesüß, Berg-Klee und die Knollige Kratzdistel. Diese Blütenpracht zieht im Sommer viele schützenswerte Schmetterlinge und Wildbienen an, die anderswo selten geworden sind.