Isarbrenne Freimann

Orchideen-Dreierlei: Mücken-Händelwurz, Sumpf-Stendelwurz und Helm-Knabenkraut – F. Lücke

Im Freimanner Isar-Auwald liegt die sogenannte Isarbrenne: eine Magerrasenfläche entlang einer Stromtrasse mit einigen Lichtungen, die sich nach beiden Seiten der Stromleitung erstrecken. Die durch intensive Sonneneinstrahlung besonders trockenen Böden sind Heimat für eine im Münchner Raum einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt. Hier kann man noch Wilden Spargel, Schneeheide, viele verschieden Orchideen und den eher unscheinbaren aber seltenen Schweizer Moosfarn finden. Auch selten gewordene Reptilien wie Ringelnatter, Kreuzotter und Waldeidechse gehen hier noch auf die Jagd. Mehrmals im Jahr sind wir auf hier unterwegs, schneiden im Winterhalbjahr hereinwuchernde Gebüsche wieder zurück und mähen im Sommer oder Herbst die Flächen um ein Verfilzen der Grasnarbe zu verhindern, was das Aus für viele kleinwüchsige und lichtbedürftige Heidearten wäre.