Arten

Gebäude werden von verschiedenen Tierarten als Quartier und Nistplatz genutzt. Neben einigen Säugetier- und Insektenarten sind es vor allem Vögel (sog. Gebäudebrüter) und Fledermäuse, die Nischen und Spalten an Gebäuden beziehen. Diese Tierarten sind meist ortstreu, d. h., sie nutzen ihr Quartier oder ihren Nistplatz über viele Jahre hinweg. Häufig bleiben die heimlichen Untermieter dennoch lange unbemerkt, denn ihre Anwesenheit hinterlässt kaum Spuren.

Viele dieser Mitbewohner aus dem Tierreich stehen in Bayern auf der Roten Liste. Ein Grund für Ihren Rückgang ist der zunehmende Verlust von Nistplätzen und Quartieren durch Umbaumaßnahmen, Gebäudesanierung oder Vergrämung. Alle unter der Rubrik „Arten“ genannten Gebäudebrüter und Fledermäuse stehen unter dem Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes. 

Um diese Gebäude bewohnenden Arten kümmert sich das Projekt „Artenschutz an Gebäuden“ besonders:


Gemeinsam unter einem Dach

Mehr Informationen über die einzelnen Arten finden Sie bei den Artensteckbriefen und in unseren Informationsbroschüren.

Sie wünschen Beratung?

Landesbund für Vogelschutz
Projekt Artenschutz an Gebäuden

Klenzestr. 37
80469 München

Tel.: 089 20 02 70-83
Opens window for sending emailsylvia.weber(at)lbv.de