Erdkröte - Römheld

 
<- Zurück zu: Bestimmung, LBV München


Bestimmungsschlüssel

Mit folgendem Bestimmungsschlüssel gelangen Sie in maximal vier Schritten zur richtigen Amphibienart. Bei jedem Punkt werden Sie nach eindeutigen Unterscheidungsmerkmalen gefragt und so zur nächsten Ziffer oder bereits zur passenden Art geführt, die mit einem Link zum jeweiligen Artporträt unterlegt ist.

Für draußen können Sie sich den Schlüssel auch als PDF Datei herunterladen und ausdrucken.

Wichtig: der Schlüssel umfasst nur die Arten, die im Siedlungsraum in und um München zu erwarten sind. Für bayerische Amphibien außerhalb Münchens nutzen Sie hier bitte den Bestimmungsschlüssel, den der Landesverband für Amphibien und Reptilienschutz erarbeitet hat. In anderen Gebieten benutzen Sie bitte eines der zahlreichen auf dem Markt erhältlichen Bestimmungsbücher. Eine kleine Auswahl finden Sie hier (Link zu den Literaturempfehlungen). Einige dieser Bücher erlauben auch eine Bestimmung von Kaulquappen.

1. Schwanz ja/nein

  • (erwachsenes) Tier mit Schwanz, eidechsenartig -> 2. Molche
  • (erwachsenes) Tier ohne Schwanz -> 3. Frösche, Kröten, Unken


2. Molche

  • Oberseite dunkel (graublau bis schwarz); Gesicht mit Flecken; Bauch einfarbig orangerot -> Bergmolch
  • Oberseite oliv bis braun; Gesicht mit Streifen (wie beim Dachs); Bauch blass bis orange, immer mit Flecken -> Teichmolch


3. Frösche, Kröten, Unken

  •  Haut warzig -> 4. Kröten, Unken
  •  Haut glatt -> 6. Frösche

4. Kröten, Unken

  • Bauchseite auffallend gelb-schwarz gefärbt (Warnfarbe); Pupillen herzförmig -> Gelbbauchunke
  • Bauchseite mehr oder weniger weiß; Pupillen ein waagrechter Schlitz -> 5. Kröten

5. Kröten

  • Pupillen kupferfarben bis golden; Oberseite oliv bis braun, ohne deutliche Flecken -> Erdkröte
  • Pupillen metallisch grün; Oberseite beige mit deutlichen grünen Flecken -> Wechselkröte

6. Frösche

  • Oberseite braun, immer ohne grüne Färbung -> 7. Braunfrösche
  • Oberseite grün -> 8. Laubfrosch, Grünfrösche

7. Braunfrösche 
Die beiden in München vorkommenden Braunfroscharten (Gras- und Springfrosch) sind nur schwer voneinander unterscheidbar. Der Grasfrosch ist der bei weitem häufigere.

  • Trommelfell (=glasiger Kreis hinter dem Auge) höchstens ¾ des Augendurchmessers; Bauch meist mit Flecken -> Grasfrosch
  • Trommelfell fast so groß wie der Augendurchmesser; Bauch ungefleckt -> Springfrosch

8. Laubfrosch, Grünfrösche

  • Frosch gleichmäßig grün, ohne dunkle Flecken; höchstens 4,5 cm groß; beim Rufen große Schallblase an der Kehle sichtbar -> Laubfrosch
  • Frosch grün mit auffälligen dunklen Flecken, oft mit heller Rückenlinie; Größe bis 15cm; beim Rufen sind zwei Schallblasen in den Mundwinkeln erkennbar -> Grünfrosch (-Komplex)