Zweifarbfledermaus – A. Zahn

 
<- Zurück zu: Fledermäuse


Zweifarbfledermaus (Vespertilio murinus)

Spaltensuche im Häusermeer…

Zweifarbfledermäuse sind ursprünglich Bewohner felsiger Lebensräume. Vielleicht tauchen sie deshalb in Städten und an Hochhäusern auf? In Mauerspalten und hinter Fassadenverkleidungen beziehen sie Quartier. Im Winter kommt es immer wieder zu Wohnungseinflügen in Hochhäusern. Auch die Männchen dieser geselligen Art bilden im Sommer größere Kolonien. Auffällig ist das Fell der Tiere: Es ist am Rücken dunkel mit hellen Spitzen, am Bauch hell – der Name bezieht sich darauf.

Merkmale
Länge: 4,8 bis 6,4 cm
Flügelspannweite: 27 bis 31 cm
Gewicht: 12 bis 23 Gramm schwer.

Lebensraum
Jagdgebiet: vor allem offenes Gelände: Gewässer, Flussauen, landwirtschaftliche Nutzflächen, Waldränder
Sommerquartier: Spalten an Gebäuden, vor allem Wandverkleidungen und Fensterläden
Winterquartier: Mauerspalten, Gebäuderitzen; natürlicherweise vermutlich Felsspalten.

Nahrung
Mittelgroße bis große Insekten (Käfer, Nachtfalter).