Biodiversität hautnah! ̶̶ Ein Wettbewerb für Familien

Gemeinsam einen Baum pflanzen (M. Zubek)

 

 

Viele Familien machen sich Gedanken darüber, wie die Welt wohl sein wird, wenn die Kinder groß sind. Einig sind sich darüber aber alle: Schön soll sie sein!

"Biodiversität hautnah!" will mit vielen Familien genau das erreichen, ohne die wenige Zeit der Familien übermäßig  zu beanspruchen. Denn es soll nicht nur zukünftig, sondern auch heute schön sein. Gemeinsam können Eltern und Kinder dafür sorgen jetzt, im Alltag. Wunschdenken? Nein, denn jeder kann damit einfach anfangen. Wöchentlich stellen wir jede Menge Tipps und Tricks vor, die gut zur jeweiligen Jahreszeit in den Familienalltag passen und dafür sorgen, dass die biologische Vielfalt (Biodiversität) nicht nur geschützt, sondern auch mit Freude erlebt werden kann. Lebensstil und Biodiversität hängen ganz eng zusammen. Durch unser tägliches Konsumverhalten und unsere Alltagsgestaltung können wir diese schützen und so dafür sorgen, dass die Zukunft auch für nachfolgende Generationen lebenswert ist. 

 

Und jetzt zum Wettbewerb:

 

Gewinnen werden die Familien, die Freude an der Natur haben, Ressourcen schonen und zusammenhelfen. Denn das gibt Punkte. Sei es, die Familien führen ein Naturtagebuch, kochen saisonal, reparieren Dinge statt sie einfach wegzuwerfen, oder organisieren einen Ausflug mit Freunden in die Natur.

Die Wettbewerbsdisziplinen, mit denen sich Punkte sammeln lassen, sind:

 

  • Naturerlebnisse 
  • Nachhaltigkeit im Familienalltag 
  • Networking

 

Wie funktioniert der Wettbewerb?

Jede Familie kann Tag für Tag oder Woche für Woche Punkte sammeln und somit Monats- oder sogar Jahressieger werden. Dem Wettbewerb können Familien auch während des Jahres (März bis Oktober) beitreten. Wer nicht mehr mitmachen will, kannunter dem Jahr einfach aufhören.

 

So können Familien Punkte sammeln:

 1.     Naturtagebuch

Jede Familie, die ihr Naturerlebnis ins Naturtagebuch einträgt, bekommt pro Eintrag 10 Punkte. Beispiel: „Beim Joggen den Buntspecht bei der Balz erwischt.“

Weitere Informationen zum Naturtagebuch finden Sie auf dieser Seite unter Opens internal link in current window"Auszüge aus dem Naturtagebuch".

 2.     Veranstaltungen

Jede Familie, die eine naturkundliche LBV-Veranstaltung besucht, z.B.: „Vogelstimmen im Frühling", bekommt 100 Punkte auf dem Familienkonto gutgeschrieben. Eine Übersicht über die Seminare und Workshops zum Projekt "Biodiversität hautnah" finden Sie am Ende dieser Seite. Alle weiteren LBV-Veranstaltungen rund um München finden Sie auf unserer Startseite Opens internal link in current windowwww.lbv-muenchen.de

 3.     Aktionen

Jede Familie, die zum Artenschutz beiträgt und dies bei uns bekannt macht, erhält pro Aktion 150 Punkte für das Familienkonto. "Wir haben unseren Balkon insektenfreundlich bepflanzt" wäre eine Beispielaktion, für die Sie Punkte bekommen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Ein Bild dazu wäre prima, muss aber nicht sein.

 4.     Workshops und Seminare

Der LBV bietet im Rahmen des Projekts "Biodiversität hautnah!" Workshops und Seminare in München rund um die Themen "nachhaltig leben", "Natur" und "Biodiversität" an. Zum Beispiel: "Kulinarische Entdeckungsreise - Wildkräuter vor der Haustüre". Jede Familie, die eine solche Veranstaltung besucht, bekommt pro Seminar oder Workshop 250 Punkte. Informationen zu den Workshops und Seminaren mit Austauschtreffen sind auch auf dieser Seite unter Opens internal link in current window"Termine: Biodiversität hautnah!" aufgeführt.

 5.     Patenschaften

Jede Familie, die eine andere motiviert, am Wettbewerb teilzunehmen, bekommt pro Patenschaft 500 Punkte für ihr Punktekonto. Bitte teilen Sie uns per E-Mail mit, dass Sie die Familie "Neuer-Held" zur Teilnahme motiviert haben. Natürlich muss sich die Familie "Neuer-Held" auch für die Teilnahme am Wettbewerb anmelden.

 6.     Networking

Familien, die mit anderen Familien zusammenarbeiten, erhalten Extra-Punkte. Das ist nicht nur Arbeitsteilung, die uns allen entgegenkommt, sondern bringt zustäzlichen Spaß, neue Ideen und Freundschaften. Darüber hinaus gibt es auf dem Punktekonto Extra-Punkte*!Sie planen z.B. einen Hüttenausflug in die Berge? Dann fragen Sie doch andere Familien, ob sie nicht mitkommen möchten. Sie organisieren Anfahrt, Programm und Reservierung. Die anderen Familien kümmern sich um saisonale und regionale Lebensmittel. Bitte teilen Sie uns per E-Mail mit, was Sie initiert haben, sodass wir Ihnen Extra-Punkte gutschreiben können.

 * Da nicht bekannt ist, was so geplant und umgesetzt wird, ist noch nicht festgelegt, wieviel Punkte welches Networking gibt, je nach Aufwand, 300, 700 oder 1000 Punkte. Für das Beispiel mit dem Hüttenausflug sind 1000 Extrapunkte festgesetzt.

E-Mail-Kontakt: a-baumgarten@lbv.de

 

"Dort waren wir mit sieben Familien bei einem Ausflug" (M.Zubek)

Woher bekomme ich Ideen, wie ich Punkte sammeln kann?

Jede Woche stellen wir neue Tipps und Anregungen, die jahreszeitlich relevant und für den Familienalltag tauglich sind, auf Facebook "Biodiversität hautnah" und hier auf dieser Seite unter Opens internal link in current window"Schon mal ausprobiert?" vor.

Wie kann ich mit meiner Familie teilnehmen?

Einfach kostenlos anmelden unter: a-baumgarten@lbv.de.    

Bitte geben Sie dabei die Namen und das Alter aller teilnehmenden Familienmitglieder sowie das Pseudonym (z.B. „The birdkings“) an, mit dem Sie am Wettbewerb teilnehmen möchten. Personenbezogene Daten geben wir nicht an Dritte weiter und nutzen sie ausschließlich für das Projekt „Biodiversität hautnah!“.

Sobald Sie angemeldet sind und von uns freigeschaltet wurden, können Sie unter Ihrem Pseudonym ins "Naturtagebuch" schreiben, an den Seminaren und Austauschtreffen teilnehmen und Punkte sammeln.

Wer gewinnt?

Jeden Monat gibt es einen Monatssieger. Das wird jene Familie sein, die im betreffenden Monat die meisten Punkte gesammelt hat.

Im November wird der Jahressieger bekannt gegeben. Das wird die Familie sein, die das ganze Jahr über die meisten Punkte zusammengetragen hat.

Was gibt es zu gewinnen?

Monatlich warten kleine, aber feine Monatsgewinne (z.B. Saatgut einer tollen Tomatensorte, LBV-Gutscheine, Brotboxen, Thermobecher u.v.m.).

Das Jahressieger-Team kann wählen zwischen einer Fledermaus-Exkursion oder einem Ausflug zu den Steinadlern. Ganz exklusiv, nur für die Gewinner-Familie, begleitet von einer LBV-Expertin.

Wann geht es los?

Der Wettbewerb läuft vom 1. März bis zum 31. Oktober 2015. Anmeldungen werden jederzeit, auch während des Jahres (also z.B. im Mai), angenommen. So haben Familien die Möglichkeit, auch quer einzusteigen. Natürlich kann jede Familie auch zwischendurch pausieren oder aussteigen.

Die ersten Punkte können ab dem 1. März gesammelt werden. Die letzten Punkte werden am 1. November den entsprechenden Familienkonten gut geschrieben. Es ist jederzeit möglich, dem Wettbewerb während des Jahres beizutreten oder ihn zu verlassen.

Wettbewerb aktuell

Hier sehen Sie den aktuellen Punktestand der im letzten Monat führenden Teilnehmer-Familie.

Die Oktober-Gewinner und somit die letzten zu kürenden Monatssieger in diesem Wettbewerb sind die "Wiesenknöpfe", die 3.280 Punkte geschafft haben. Sie gewinnen für alle Gruppenteilnehmer nachhaltige Brotboxen, um plastikfrei das Pausenbrot oder Lunch geschützt zu transportieren.

Den 2. Platz hat sich die im September beigetretenen newcomer-Gruppe "Hans R" mit 3.000 Punkten im Oktober gesichert.

Die Naturkinder belegen erneut den 3. Platz, mit 2.020 Punkten. 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Ja - und die Jahresgewinner? Das sind die "Wiesenknöpfe" die von April bis Oktober 14.525 Punkte gesammelt haben: mehrere hundert Naturtagebucheinträge, Networking, an die hundert Artenschutzmaßnahmen, mehrfache Teilnahmen an Veranstaltungen, Seminaren und Events, sowie das verfassen von Wochentipps.

Nochnmal: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und im Namen der Biodiversität: "Herzlichen Dank".

 

Gewonnen haben die "Wiesenknöpfe" einen Ausflug zu den Steinadlern ins Allgäu. Dabei werden sie von einem LBV-Experten begleitet, der ihnen jede Menge über diese Vögel zeigen und erzählen kann. Zeit für eine nachhaltige Brotzeit in den Bergen muss dabei drin sein.

 

Aber auch  alle anderen Wettbewerbsteilnehmer haben großen Respekt und ein herzliches Dankeschön verdient. Gemeinsam haben wir vielen Menschen gezeigt, wie einfach und schön so ein nachhaltiger Familien-Alltag sein kann.

Hier die Top 10:

 

 

1

Wiesenknöpfe

14.525

2

Stadthasen

8.670

3

Naturkinder

5.600

4

HansR

3.400

5

Haasenfamilie

2.320

6

Wanderfalken

1.750

7

Liegsalzkrähen

1.400

8

Krautgartler

970

9

Waldkobolde

650

10

Ringeltauben

470

 

 

Beim Imker
(M. Mayr)
Biotoppflege (LBV)
Insektenhotel
(A. Bilang)
Löwenzahnpipline
(M. Zubek)
Schachbrett
(U. Weiss)

Auszüge aus den NATURTAGEBÜCHERN

Unser Waldtipi (M. Zubek)

Hier finden Sie immer einzelne kleine Berichte aus den NATURTAGEBÜCHERN.

Naturtagebuch der Wiesenknöpfe - Oktober 

01.10.: Am Morgen haben wir ein Schild an den Biomüll gehängt mit der Bitte, keine Zigarettenkippen in den Biomüll zu schmeißen. Wir ärgern uns immer so, wenn wir unseren 'guten' Biomüll in die Tonne werfen und das giftige Zeugs dort sehen. Leider war das Schild am Nachmittag schon wieder abgerissen.

02.10.: im Nymphenburger Park haben wir heute einen Turmfalken gesehen! Bei der Suche nach Eichelhütchen haben wir Eicheln mit komischen Knubbeln gefunden -  vermutlich Schmarotzer? Zuhause finden wir heraus, dass es sich dabei un die Gallwespe handeln muss.

03.10.: heute machen wir einen Ausflug ins Moor, diesmal ohne Mücken. Dafür waren jede Menge Wespen und Marienkäfer unterwegs. Wir haben eine Eidechse, Feldgrillen (Rote Liste Stufe 3!), eine riesige Raupe (vermutlich vom Kleinen Weinschwärmer) und ein Waldtipi gesehen. Der kleine Wieseknopf hat sich über den Geruch von Springkraut aufgeregt, dass am Wegesrand in Massen wuchs.

Es waren viele Reiher und Bussarde unterwegs.

Spät am Abend genießen wir auf dem Land den stockfinsteren Himmel mit hell leuchtenden Sternen. Fledermäuse huschen um uns herum. Hier gibt es keine Lichtverschmutzung wie bei uns in der Stadt.

04.10.: wir besuchen das Erntedankfest auf dem Gut Herrmannsdorf. Wir zerkleinern Rüben für die Schweinderl und streicheln Lamas.

Auf dem Rückweg betrauern wir einen toten Igel. Ein Schwarm Spatzen fliegt von Feld auf - der kleine Wiesenknopf meint ganz poetisch 'sie sehen aus wie Blätter im Wind!'

05.10.: wir sehen Herbstzeitlose und Spiegelkarpfen mit großen Rückenschuppen im Nymphemburger Park. Außerdem flitzen viele Eichhörnchen herum. Zu Hause schauen wir nach, ob die mit braunem Fell wirklich eine eingeschleppte Art sind, wie die Oma behauptet (nein, es gibt einheimische mit dunkelbraunem Fell).

06.10.: heute haben wir mit acht Kindern den 'magischen' Rotkohl untersucht, aus Blättern, Blüten und Karotten Naturfarben gemacht und mit Äpfeln gedruckt.

07.10.: ein riesen Schwarm Rabenkrähen kreist im Himmel über unserem Hof

08.10.: auf Instagram folgen wir nun der Zeitschrift National Geographic. Dort sehen wir tolle (aber auch manchmal schockierende) Fotos und lernen spannende neue Tierarten kennen.

09.10.: heute feiern wir mit vielen Kindern das erste NAJU-Apfelfest. Wir pressen frischen Most, erkunden alte Apfelsorten und pflanzen einen Korbinian-Apfelbaum.

10.10.: wir besuchen die Kräuterwerkstatt bei Alicia und stellen Seife, Badesalz und Spitzwegerichsalbe her.

11.10.: im Naturparadies Stäblistraße feiern wir heute das NAJU- Herbstfest. Unter anderem grillen wir Bananen über dem Feuer, backen Stockbrot und pflanzen Bäume.

12.10.: ein Igel huscht nachts über die Straße. Bei uns in der Straße sind die Straßenreiniger so gründlich, dass wir fürchten, dass der Ingel kein Winterquartier findet.

13.10.: wir finden einen toten Vogel im Rinnstein. Wir schauen im Bestimmungsbuch nach -es war eine Drossel. Ihr Gefieder sieht so schön aus! Lebend haben wir leider noch keine bei uns in der Nachbarschaft gesehen.

14.10.: wir denken an den Igel von Vorgestern und was wir für ihn tun können. Wir sammeln Laub in der Einfahrt und schichten es unter die Büsche auf der Parkbucht. Hoffentlich findet der Igel den Laubhaufen aber die Stadtreinigung nicht!

15.10.: der Borretsch von unserer Bienenschmaus-Mischung blüht wieder/immer noch. Nur Gäste in Form von Bienen und Hummeln sind bei der Kälte nicht mehr unterwegs.

16.10.: Krähen überall. Sie sitzen in Bäumen, auf Schildern und am Boden. Und machen einen riesen Lärm.

17.10.: wir wandern am Spitzingsee und saugen den Herbst ein. Einige Angler versuchen ihr Glück und erklären uns, dass sie jetzt nur noch Raubfische fangen und zeigen uns einen 'kloana Hecht'. Wir sehen den ersten Schnee der Saison! Der kleine Wiesenknopf sammelt  Naturschätze und Müll ein (wir haben jetzt immer zwei Beutel dabei).

18.10.: wir kleben dem Fenchel Augen auf und machen ein Fenchelgesicht, da ißt er sich doch gleich viel lieber :-)

19.10.: mit der Klasse vom kleinen Wiesenknopf feiern wir heute ein Herbstfest auf dem ASP. Wir bringen die Apfelpresse mit und Mosten mit den Kindern. Alle sind begeistert vom Geschmack des frischen Mostes und sind mit riesen Eifer dabei.

20.10.: heute haben wir mit Eva Schneider und acht Kindern Nistkästen im Luitpoldpark gereinigt. Wir finden Nester von Blau- und Kohlmeisen, von einem Kleiber und von einem Siebenschläfer. Die Kinder staunen über die kuscheligen Nester (viel gemütlicher als Amselnester ;-)) und über nicht ausgebrütete Minieier. Einen toten Jungvogel schauen wir uns ganz genau an und beerdigen ihn anschließend mit seinem Nest.

21.10.: wir haben eine Kiste voller Quitten geschenkt bekommen. Sie duften fantastisch und unser daraus gekochtes Gelee schmeckt seeeehr lecker. An das Quittenbrot müssen wir uns noch heranwagen.

22.10.: wir haben einen Gartenbaumläufer beobachtet und uns über die Unterschiede zum Kleiber unterhalten.

23.10.: heute frieren wir einige Hagebutten ein, um sie bei Schnee und Frost unter das Vogelfutter zu mischen. Schade, dass wir da nicht schon bei den reifen Holunderbeeren dran gedacht haben.

25.10.: im Park macht sich der kleine Wiesenknopf auf die Suche nach einer Kreuzspinne und findet nur Feuerwanzen. Dafür fällt uns zum ersten Mal auf, dass diese am Rücken wie afrikanische Masken aussehen.

26.10.: jeden Morgen schimpft eine Amsel vor unserem Fenster und dient uns als Naturwecker.

27.10.: der Miniahorn auf unserem Balkon (des kleinen Wiesenknopfs ganzer Stolz) hat jetzt auch seine Blätter abgeworfen. Wir können aber schon die neuen Knospen für das kommende Frühjahr entdecken.

28.10.: Dank unserer Biokiste vom Kartoffelkombinat haben wir wieder ein neues Gemüse kennengelernt: den Palmkohl. Kocht sich so mittelgut ;-)

29.10.: der kleine Wiesenknopf hat beobachtet, dass sich die Calendula-Blüten vor unserem Fenster abends schließen und morgens wieder aufgehen. Im Sommer haben die Blüten das nicht getan.

31.10.: die Oma hat uns schon vom ungewöhnlichen Verhalten der Blau- und Kohlmeisen in diesem Jahr erzählt. Heute können wir es selber beobachten: die Vögel (es sind viel mehr als im letzten Jahr) klopfen ans Fenster und schauen ganz neugierig und ohne Scheu herein. In der Zeitung berichten Leute, dass ihnen Meisen durchs gekippte Fenster in die Wohnung geflogen sind und an der Tapete gepickt haben. Wir füllen Erdnüsse  in Netze und bestücken die Futterplätze mit Vogelfutter, damit wir die Vögel gut beobachten können.  Sie futtern wie verrückt und vollführen die tollsten Kunststücke beim Fressen. Wir fragen uns, ob wirklich ein eiskalter Winter droht , die Vögel das spüren und deshalb mehr als sonst futtern?

31.10.: für die Igel im Garten von Oma Wiesenknopf schichten wir Laub- und Reisighaufen auf und verstecken Äpfel als Überraschung für die Überwinterungsgäste.

 .

 

Komplett einsehbar sind die Einträge der Naturtagebücher für die Gruppenmitglieder "Naturtagebuch - Biodiversität hautnah" auf facebook. Auch Familien ohne facebook-account können gerne teilnehmen. Wer mal einen Blick auf den account werfen möchte, kann dies indem er rechts den facebook-button anklickt. Allerdings sind die Naturtagebucheinträge nur für Gruppenmitglieder sichtbar, alles andere was sich im Rahmen des Projekts auf facebook abspielt, kann aber gesehen werden.

Termine: Biodiversität hautnah

Schön, oder? (LBV)

Alle hier aufgeführten Termine finden in München  oder ganz in der Nähe von München statt. Eingeladen sind alle Familien, die am Wettbewerb "Biodiversität hautnah!" teilnehmen. Bitte melden Sie sich für die Teilnahme immer bis spätestens eine Woche vor dem Termin bei: a-baumgarten@lbv.de an, sodass wir besser planen können.



  • Ein Zuhause für Bienen und Insekten (Sonntag, 22. März 2015; 14:00-17:30 Uhr)

Gemeinsam bauen Familien ein Wildbienenhotel. Natürlich wird das kein reines Arbeitstreffen, sondern ein lustig, buntes Zusammensein. Am Ende werden wir es aber dann trotzdem geschafft haben: ein neues Zuhause für Bienen und Insekten!

 

  • Klimafreundlicher Brunch (Samstag, 28. März 2015, 11:00-13:00 Uhr)

Wann ist Essen klimafreundlich? Warum ist das wichtig? Und schmeckt es, ohne den Familien-Alltag komplizierter zu machen? LBV-Bildungsreferentin Alicia Bilang weiß wie es geht. Sie wird uns das nicht nur zeigen, sondern auch genießen lassen.

 

  • Bunte Pflanzaktion mit torffreier Erde (Freitag, 17. April 2015; 15:00-17:30 Uhr)

Jetzt müssen spätestens die Pflanzkübel befüllt werden, wenn wir uns bald an den bunten Blüten erfreuen wollen. Doch wie war das mit dem Moorabbau für Torf? Welche Erde nehme ich, wenn ich selbst keinen Kompost habe? Gemeinsam werden wir dieses Rätsellösen und dabei in torffreie Erde hübsche, insektenfreundliche Pflänzchen setzen.

 

  • Kulinarische Entdeckungsreise: Essbare Wildpflanzen vor der Haustür (Samstag, 25. April 2015, 15-17:30 Uhr)

Frische Wildkräuter sind gesund, lecker, vielseitig und überall zu finden. Doch wie kann man sie sammeln, zubereiten und lagern? Neben praktischer praktischer Anwendungen werden wir auch interessante Informationen zu den leckeren Pflanzen erhalten.

 

  • Bienen-Rennen (bee-race): (Freitag, 8. Mai 2015; 15:00-17:30 Uhr)

Die Biene ist klein und doch unglaublich wichtig für uns. Wir können sie unterstützen, indem wir ihr bienenfreundliche Blüten anbieten. Familien säen an diesem Nachmittag in unterhaltsamer Atmosphäre kleine Beete oder Töpfchen zum Mitnehmen. Die Beete können das Jahr über beobachtet werden, um festzustellen, an welchem Beet die meisten Bienen anhalten und was uns das über die Blüten und Bienen sagt.

 

  • Konsumkritischer Stadtspaziergang "Ich will, ich will. Will ich wirklich?" (Samstag, 16. Mai 2015, 14:00-17:00 Uhr)

Beim gemeinsamen Stadtspaziergang ergründen wir "Das Leben einer Jeans", den "Produktkreislauf des Smartphones" und was uns sonst noch so einfällt.

 

  • "Selber ernten auf dem Biohof" Kochen und Genießen für die ganze Familie (Samstag, 27. Juni 2015; 10:00-19:00 Uhr)

Gesundes Essen ist lecker und macht Spaß. Ein vielseitiges und spannendes Programm, das auch für Gemüsemuffel geeignet ist, und möglicherweise den einen oder anderen zum "Umkochen" bewegt.

 

  • Biotoppflege-Tag für die ganze Familie (Samstag, 11. Juli 2015, 10:-14:00 Uhr)

Alle Familien, die Lust haben, sich aktiv für den Naturschutz einzusetzen, sind eingeladen, das bei der Pflegeaktion an diesem Samstag auf einem der LBV-Biotope auszuprobieren. Wir werden uns nicht nur körperlich betätigen, sondern auch heimische Tier- und Pflanzenarten bestaunen.

 

  • Familien beobachten Vögel (Samstag, 26. September 2015, 14:00-17:30 Uhr)

Während des Nachmittags erfahren Familien Wissenswertes über unsere heimische Vogelwelt und unternehmen ihre ersten Beobachtungsversuche.

 

  • Park-Race  "Was ist hier eigentlich los?" (Sonntag, 4. Oktober 2015, 14:00-17:00 Uhr)

Neben vielen anderen Grünflächen gehören der Englische Garten und der Olympiapark ganz selbstverständlich zum Stadtbild Münchens. Doch was ist hier eigentlich genau los? Wie viele verschiedene Arten leben dort? Wo finden wir Lebensgemeinschaften und was hat das alles mit uns zu tun? An diesem Tag werden Teams durch die Natur streifen und mit Adleraugen die Biodiversität erforschen.

 

  • Kräuter-Werkstatt und Naturkosmetik (Sonntag, 10. Oktober 2015, 11:00-14:00 Uhr)

 Wir entdecken die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Garten- und Wildkräutern in der Hausapotheke. Bei der Zubereitung von Salben, Handseifen, Badesalzen und mehr könnt ihr Farben und Düfte nach Lust und Laune selber mischen. Spaß, heilsame Wirkung und nachhaltiger Effekt sind garantiert!

 

  • Geocaching  "Moderne Schatzsuche, oder ist der Weg das Ziel?" (Sonntag, 18. Oktober 2015, 14:00-17:00 Uhr)

Groß und Klein, Alt und Jung versüßen sich Spaziergänge und Wanderungen mit einem spannenden Abenteuer oder gehen gezielt auf Schatzsuche. Doch was hat es mit diesem Geocaching auf sich und mit dem sagenumwogenen Schatz am Ende?  Wer möchte, kann sich an diesem Tag auch mit dem Legen eines eigenen kleinen Caches versuchen.

 

  • Familien-Brunch gesund und lecker (Samstag, 14. November 2015, 11:00-13:00 Uhr)

Wann ist Essen klimafreundlich? Warum ist das wichtig? Und schmeckt es, ohne den Familien-Alltag komplizierter zu machen? LBV-Bildungsreferentin Alicia Bilang weiß wie es geht. Sie wird uns das nicht nur zeigen, sondern auch genießen lassen.

 

 Detailliertere Informationen zu diesen Veranstaltungen bekommen Sie hier Initiates file downloadpdf

Schon mal ausprobiert?

Blumenbrote (M. Zubek)
frischer Thymian (C. Wenderoth)

An dieser Stelle geben wir Ihnen wöchentlich Tipps und Anregungen, wie Ihre Familie zur jeweiligen Jahreszeit im Alltag nachhaltig leben und die Biodiversität genießen kann.

Zusätzliche Informationen finden Sie dann auch auf unserem projektzugehörigen Facebook-Account "Biodiversität hautnah".

 

PLASTIK FASTEN: Wochtentipp 1

Seit Aschermittwoch fastet halb Bayern Plastik. Warum? Und was hat das mit Biodiversität zu tun? Initiates file downloadpdf

EINEN MONAT NUR KAUFEN, WAS WIR WIRKLICH BRAUCHEN: Wochentipp 2

Wir in Deutschland konsumieren so allerhand. Warum das nicht nachhaltig ist und der Biodiversität schadet, dass Verzicht schön sein kann und wie Entsorgung gelingen kann findet ihr hier:Initiates file download pdf

BIO-ANBAU & BIODIVERSITÄT: Wochentipp 3

Wer Bio-Lebensmittel kauft, trägt zum Biodiversitätsschutz bei. Warum das so ist, steht hier: Initiates file downloadpdf

NACHHALTIGE ERNÄHRUNG: Wochentipp 4

Bio-Lebensmittel tragen zum Biodiversitätsschutz bei. Wie eine nachhaltige Ernährung gelingen kann ist hier zusammengefasst: Initiates file downloadpdf

OSTERN IM NACHHALTIGEN GLANZ: Wochentipp 5

Ostern ist ein Frühlingsfest - ein Fest der Wiederauferstehung bzw. der Erneuerung. Ein guter Anlass, um Gewohnheiten zu ändern. Tipps, wie das Osterfest nachhaltig erstrahlt, stehen hier: Initiates file downloadpdf

NATUR ERLEBEN: Wochentipp 6

 Die Ostertage bzw. die Osterferien bieten uns Gelegenheit, mit unseren Kindern Zeit zu verbringen. Besonders schön ist es, wenn wir diese in der Natur genießen. Hier Initiates file downloadpdf sind einfach umzusetzende Spiele, Aktionen und Ausflüge zu finden.

 

WUNDERVOLLE VERWANDLUNG - ERDE SELBER MACHEN: Wochentipp 7

Ein Kompost ist eine tolle Sache, um Abfälle zu verwandel. Der Balkon-Komposter macht dies auch für Städter ohne Garten erlebbar. Hier ein paar Infos dazu Initiates file downloadpdf.

 

WILDKRÄUTERKÜCHE - Gesund, bunt und lecker: Wochentipp 8

Warum wir Wildkräuter so lieben und  viele Infos wie und wo ihr lernen könnt, Euch durch den Wildkräuter-Dschungel zu schlagen, steht Initiates file downloadhier.

 

INSEKTENFREUNDLICH GÄRTNERN _ EIN FESTMAHL FÜR DIE KLEINEN: Wochentipp 9

Welche Pflanzen schmecken Insekten und warum sind sie geeignet? Was kann ich für Biene und Co auf dem Balkon tun? Alle antworten dazu, in Kürze zusammengefasst, stehen Initiates file downloadhier.

 

WISSEN VERTIEFEN - Pflanzen, Insekten und Menschen: Wochentipp 10

Über das Gärtnern, Anbau von Lebensmitteln und Insekten wissen wir viel, oder? Initiates file downloadHier kannst Du einfach mal Dein Wissen testen.

 

FAIRE ELEKTRONIK: Wochentipp 12

Fairer Kaffee, faire Kleidung und faire Schokolade, aber was ist mit fairer Elektronik? Welche Möglichkeiten es gibt, nachhaltig(er) mit Elektronik umzugehen, stehen hier: pdf.

 

REGIONAL GENIESSEN - GLOBAL WEITERSAGEN: Wochentipp 13

Warum es uns Freude macht, regional einzukaufen steht hier: Initiates file downloadpdf

 

RADL RICHTEN, in der BIKEKITCHEN: Wochentipp 14

So wird Radl-Richten noch schöner: Initiates file downloadpdf


WASSERRAD - schöner Familienspaß: Wochentipp 15

Eine wundervolle Gelegenheit um ein Bächlein zu genießen: Initiates file downloadpdf

 

VÖGEL KENNENLERNEN: Wochentipp 16

Hier findet ihr einige Infos wie ihr die Vogelwelt besser kennenlernen könnt... Aber auch warum!Initiates file download pdf

 

NACHHALTIG MOBIL - AUFGEPEPPT: Wochentipp 17

So kann nachhaltige Mobilität richtig schön sein: Initiates file downloadpdf

 

HERBARIUM ANLEGEN: Wochentipp 18

Die "Wiesenknöpfe" haben diesen tollen Wochentipp eingereicht. Viel Spaß beim Nachmachen Initiates file downloadpdf

 

BIENENSCHMAUS IM KRÄUTER-"KISTAL": Wochentipp 19

Der Wochentipp kommt von den NATURKINDERN - ihr findet ihn Opens external link in new windowhier inkl. schöner Bilder.

 

SALBE SELBST HERSTELLEN: Wochentipp der Allgäuadler

Ganz einfach könnt ihr eine Salbe zur vielseiten Verwendung selbst herstellen. Wie das geht steht hier: Initiates file downloadpdf.

 

"BESSER" FISCH KAUFEN: Wochentipp der Wiesenknöpfe

Diese wunderschön gestaltete Initiates file downloadpdf liefert tolle Infos zum Fischkauf.

 

VIEL SPASS MIT ERDFARBEN: Wochentipp der Allgäuadler

Initiates file downloadHier findet ihr tolle Anregungen, um Erdfarben selbst herzustellen. Ein paar schöne Fotos die dabei waren, muss ich Euch vorenthalten - vielleicht tauchen sie ja mal im Naturtagebuch auf.

 

SELBSTGEMACHTE ROT-KLEE-LIMO: Wochentipp von den Ringeltauben

Schmeckt total lecker, ist super einfach und spaßig zum Zubereiten. Wie es geht, steht Initiates file downloadhier.

 

SAMENBOMBEN SELBSTGEMACHT: Wochentipp der NATURKINDER

Diese "Bomben" verbreiten Freude und Vielfalt. Und die Herstellung ist lustig bis meditativ. So geht' s - Initiates file downloadpdf.

 

WASSERKREISLAUF NACHGEBAUT: Wochentipp der Wiesenknöpfe

Dieses "Experiment" zeigt anschaulich - schnell und einfach gebaut, über Monate verwendbar - wie das mit dem Wasserkreislauf funktioniert. Die Anleitung findet ihr hier: Initiates file downloadpdf.

 

SCHULHEFTE AUS RECYCLINGPAPIER & PAPIER SELBSTGEMACHT: Wochentipp "17"

Recycling-Hefte verbrauchen deutlich weniger Energie und Wasser, als "neues" Papier. Zudem werden damit die Holzreserven geschont. Wo es diese zu kaufen gibt und wie ihr selbst Papier herstellen könnt, verrät diese Initiates file downloadpdf.

 

KINDER WACHSEN LASSEN: Wochentipp "18"

Warum helfen die Naturkindergruppen den Kindern beim wachsen und stark werden und machen auch noch Spaß? Das steht hier: Initiates file downloadpdf

 

EIN TAG IM ZOO: Wochentipp "19"

Ein Tag im Zoo ist eine ideale Gelegenheit, jede Menge verschiedener Tiere zu bestaunen. Das Artenschutzzentrum in Hellabrunn hält uach jede Menge Infos zum Thema Biodiversität bereit: Initiates file downloadpdf

 

WILDFRÜCHTE: Wochentipp "20"

Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt, um draußen nochmal zu ernten, um Vorräte für den Winter anzulegen. Initiates file downloadHier findet ihr Anregungen und Rezepte.

 

NATURPARADIES - Träume wahr werden lassen: Wochentipp "21"

Manchmal glauben wir, dass unsere Träume zu groß sind. Doch meistens ist das gar nicht wahr. Wir brauchen nur Mut, um sie anzugehen. Die "Wanderfalken" haben das geschafft, gemeinsam mit der NAJU haben sie das Initiates file download"Naturparadies" geschaffen.

 

BLÄTTERKRANZ - Wochentipp der Naturkinder

Dazu muss eigentlich nichts gesagt werden. Wie es geht, steht Opens external link in new windowhier. Viel Spaß.

 

KLEIDER MACHEN LEUTE - Wochentipp

... und je nachdem wie sie produziert werden, schaden sie nicht nur Menschen, sondern bedrohen auch die Biodiversität. Initiates file downloadHier findet ihr Tipps, auf was ihr achten könnt, wenn ihr Kleidung kaufen müsst.

 

VERPACKUNGSFREIE SELBSTGEMACHTE MÜSLIRIEGEL - Wochentipp der "Wiesenknöpfe"

So sind sie: lecker und ohne tägliche Plastik- oder Alu-Verpackung - die selbstgemachten Müsliriegel der "Wiesenknöpfe". Sie beinhalten eine Vielzahl an Getreide-, Nuss- und Obstarten. Vielfalt genießen! Hier ist das Rezept.

 

FUTTERHAUS FÜR VÖGEL AUFSTELLEN - Wochentipp

Jetzt beginnt die Zeit in der es Sinn macht, Futterhäuschen für unsere Wintervögel aufzustellen. Es ist nicht nur für die Vögel ein Festplatz, sondern bringt uns selbst immer wieder schöne Momente, wenn wir unsere Gäste beim Futtern beobachten können. Tipps auf was dabei zu achten ist, findet ihr hier:

Opens external link in new windowhttp://www.lbv.de/ratgeber/vogelschutz/voegel-fuettern.html

 

VOGELFUTTER SELBST ZUBEREITEN - Wochentipp

Uns macht es jedes Jahr aufs Neue Spaß, das Vogelfutter im Garten herzustellen. Und wir freuen uns auch immer wieder, dass wir keine Knödelnetze rumhängen haben. So geht's: Initiates file downloadRezept & Anleitung

 

EIN WALDBESUCH: IM WELTWALD - Wochentipp

Wir lieben ihn zu jeder Jahreszeit. Nur ein Picknick muss mit. Einen Ausflug in den (Welt-)Wald. Mehr Infos und Eindrücke findet ihr Initiates file downloadhier.

 

HERBST- UND WINTERKÜCHE: SAISONAL & GÜNSTIG - Wochentipp

Das Jahr über wünschen wir uns abwechslungsreiche Gerichte. Wie das auch im Herbst und Winter gelingt und auch noch günstig und nachhaltig ist, erfahrt ihr Initiates file downloadhier.

 

WEIHNACHTSGESCHENKVERPACKUNG - Wochentipp

Was knistert so schön und birgt eine Überraschung? Ja, die Geschenkverpackung. Und sie kann auch nachhaltig sein und somit einen Beitrag zum Biodiversitätsschutz leisten. Wie das geht steht Initiates file downloadhier.

 

PALMÖLFREIE WEIHNACHTEN - Wochentipp

Was Palmöl mit Biodiversität zu tun hat, warum es schön ist, auf Palmöl zu verzichten und wie das geht steht Initiates file downloadhier.

 

DER "GUTE" WEIHNACHTSBAUM - Wochentipp

Der Weihnachtsbaum ist uns allen eine Freude. Der "gute" Weihnachtsbaum ist die Freude wert. Initiates file downloadHier findest Du Infos warum ein Weihnachtsbaum gut sein kann und wo es ihn gibt.

 

NACHTSPAZIERGANG STATT SILVESTERKNALLER - Wochentipp

Den Wildtieren zuliebe auf Silvesterknaller verzichten. Warum? Was können wir sonst tun? Antworten zu diesen Fragen findest DuInitiates file download hier.

Das Projekt wird gefördert durch das