Mitmachaktion „Amphibien am Gartenteich“ 2012

Häufiger Gast im Gartenteich: der Teichmolch – A. Hartl

Im Jahr 2012 konnten wir, gefördert durch den Bayerischen Naturschutzfond aus Mitteln der Glückspirale, die Mitmachaktion „Amphibien am Gartenteich“ durchführen.

Hintergrund
Einige Amphibienarten, wie Erdkröten oder Bergmolche, nutzen Gärten als Lebensraum. Bei wissenschaftlichen Untersuchungen werden Privatgärten meist nicht berücksichtigt. Dadurch bestehen gerade in Großstädten wie München Wissenslücken um die Verbreitung der heimischen Lurche. Im Rahmen der Aktion „Amphibien am Gartenteich“, wurden daher Gartenbesitzer in Stadt und Landkreis München aufgerufen, die in ihrem Garten vorkommenden Amphibien zu melden.

Ergebnisse
Insgesamt beteiligten sich 144 Haushalte an der Aktion, es konnten 251 Artmeldungen ausgewertet werden. Wie erwartet wurden Erdkröten am häufigsten gemeldet, bei ihnen konnte aber neu gezeigt werden, dass sie deutlich stärker auch in dicht besiedelte Gebiete vordringt, als bisher angenommen. Innerhalb des Mittleren Rings fehlen Amphibien weitgehend. Derzeit  sind hier nur wenige Fundpunkte, beispielsweise im östlichen Teil des Westparks bekannt.

Bergmolche und Grasfrösche wurden etwa gleich häufig gemeldet, mit deutlichem Abstand gefolgt von Teichmolchen und Grünfröschen. Für die naturschutzfachlich bedeut¬samen Arten Wechselkröte, Laubfrosch und Gelbbauchunke gelangen nur wenige neue Nachweise, die bekannte Vorkommen bestätigen und weitgehend außerhalb des Stadtgebiets liegen.
 

PlatzArtAnzahl der Meldungen
1Erdkröte76
2Bergmolch59
3Grasfrosch57
4Teichmolch24
5Grünfrösche24
6Wechselkröte5
7Laubfrosch3
8Gelbbauchunke3


Die Meldungen wurden in die zentrale Datenbank des Landesamts für Umwelt eingespeist und können so für den Amphibien- und Reptilienatlas, an dem Fachleute aus ganz Bayern derzeit arbeiten, ausgewertet werden. Auch wenn die Aktion offiziell beendet ist, freuen wir uns auch in Zukunft über Ihre Meldungen. Hier können Sie uns ganz einfach mitteilen, welche Amphibien in Ihrem Garten vorkommen.

Im Rahmen der Aktion konnte Kontakt zu mehreren Amphibienfreunden hergestellt werden, die sich mit Fachleuten im verbandsübergreifenden Arbeitskreis Amphibien für Stadt und Landkreis München zusammenfanden.