KONSUM & BIODIVERSITÄT - weniger ist mehr!

S. Rein
LBV-Archiv
A. Baumgarten

  

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) bietet ein Programm zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung für Schulen, Vereine, offene Gruppen und Jugendzentren an.

Das Projekt „Konsum & Biodiversität – weniger ist mehr“ ergründet mit den Teilnehmern, wie sich unser Konsumverhalten auf die Biodiversität auswirkt. Dabei werden Fragen nach der Verteilungs- und Chancengerechtigkeit unter die Lupe genommen. Fünf halbe Tage lang können die Teilnehmer in verschiedenen Workshops und während einer Exkursion in einem LBV-Biotop die Auswirkungen ihres Konsumverhaltens aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

 

Programmablauf:
1.    Termin: (ca. 3-4 h an Ihrer Einrichtung)
Thema: Luxus oder Notwendigkeit         (Produktionswege von Alltagsprodukten)
Methoden: Mind-Map, Kurzfilm, Recherche, Diskussion


2.    Termin: (ca. 3 h an einem LBV-Biotop)
Thema: Zusammenhang der Ökosysteme Methoden: Führung, Spiele, Experimente, Austausch


3.    Termin: (ca. 3-4 h an Ihrer Einrichtung)
Thema: Wechselwirkung Biodiversität und Konsum
Methoden: Spiel, Rollenspiel, „Weltcafe“, Diskussion


4.    Termin: (ca. 3-4 h an Ihrer Einrichtung)
Thema: Werte und Handlungsmöglichkeiten
Methoden: Rückblick, Schaubild, Kleingruppenarbeit, Plenum


5.    Termin: (ca. 3-4 h an Ihrer Einrichtung)
Thema: Handlungsmöglichkeiten umsetzen (z.B. Tauschtisch, Reparaturstation, faires Frühstück)
Methoden: Aktion, Spiel, Abschlussrunde

Das Projekt kann leicht in den Unterricht eingebunden werden. Mögliche Fächer sind Deutsch, Erdkunde, Biologie, Religion, Ethik, Kunst – oder auch gerne fächerübergreifend.

Zielgruppe:
Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren. Die Inhalte und Programmumsetzung werden an die Altersgruppe angepasst.
Teilnehmerzahl pro Gruppe: ab 5 bis ca. 25 Teilnehmer.

 

Ziele:
Mit dem Projekt „Konsum & Biodiversität – weniger ist mehr!” möchten wir eine Wertediskussion bei den Teilnehmern anregen, indem sie die ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen von Konsum und Produktion erarbeiten.

•    Die Teilnehmer erfahren einiges über Produktionswege und -hintergründe von Alltagsprodukten.
•    Sie lernen den Zusammenhang von Konsum und Biodiversität verstehen.
•    Die Teilnehmer erhalten Einblick in die Prozesse / Funktionen von Ökosystemen
•    und somit in die heimische Flora und Fauna.
•    Die Teilnehmer hinterfragen gesellschaftliche Leitbilder
•    und stoßen eine Wertediskussion an.
•    Die Teilnehmer entwickeln eine Abschlussaktion.
•    Die Entwicklung eines zukunftsfähigen individuellen Lebensstils wird gefördert.

 

Veranstaltungsorte:
Teil 1, 3, 4 und 5: an / in Ihrer Einrichtung
Teil 2:    an einem LBV-Biotop nahe Ihrer Einrichtung

 

Organisation:
•    LBV-Bildungsreferenten und das LBV-Biotoppflegeteam betreuen die Teilnehmer in den Biotopen und während der Workshops.
•    Organisation und Projektablauf werden mit dem Gruppenleiter/Lehrer/Erzieher/Sozialpädagogen abgesprochen.
•    Fordern Sie gerne weiteres Informationsmaterial an oder informieren Sie sich telefonisch.

Details und besondere Wünsche können individuell gestaltet werden.
Das Programm kann am Stück in einer Woche oder über mehrere Wochen verteilt angeboten werden.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Landesbund für Vogelschutz
Kreisgruppe München
Alexandra Baumgarten

Telefon: 089/200 270 82
E-Mail: alexandra.baumgarten@lbv.de

 

 

Das Projekt ist gefördert durch das
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Umwelt