Wasserspielplatz - Philip Gilbert

 
<- Zurück zu: Kindergruppen


Hintergrund

Für Stadtkinder ist es besonders schwer, einen Zugang zur Natur zu finden. Draußen in der Natur zu sein und dort gemeinsam mit Freunden etwas zu unternehmen – das ist ein Kinderwunsch, dem viel befahrene Straßen und ein zunehmend kinderfeindliches Wohnumfeld häufig entgegenstehen.

Diese Benachteiligung von Kindern zu beenden, war schon lange der Wunsch von Margaretha Stocker, der Chefin der Hofpfisterei in München. Das gleiche Anliegen verfolgt auch Ulrich Dopheide, der über 20 Jahre erfolgreiche Umweltbildung in München praxisnah angeboten hat.

Seine Projektidee: Kinder zwischen 5 und 14 Jahren sollten unter fachkundiger Leitung die Natur in Stadt und Landkreis München spielerisch erfahren und kennen lernen. Damit einher geht die Einübung von Verhaltensweisen und Lebensstil-Elementen, die angesichts rasanter Klimaänderungen, Zerstörung vieler Lebensräume und Rückgang der Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren dringlicher als je notwendig erscheinen. Gesund zu leben und den Blick zu schärfen für Natur und Umwelt - das sind Kernziele dieses Projektes, die durch eine partizipative, situationsbezogene und handlungsorientierte Kindergruppenarbeit verwirklicht werden sollen. Hierbei fördern sozial und ökologisch verträgliche Konzepte zur Sicherung unserer Lebensgrundlagen eine NACHHALTIGE Entwicklung. 

Die Leitung der Umweltbildung des LBV in München und somit auch das Projekt der LBV-Naturkindergruppen wurde im Jahr 2009 von Alexandra Baumgarten übernommen, die gerne die Ziele weiterverfolgt und Inhalte und Umsetzung ausbaut.