KunstWerke im Alltag

Kunstvoll hergestellt Löffel (Foto: Dr. Barbara Deubzer)

Kunst ist wertvoll – und Kunst taucht öfter auf als wir glauben. Und noch toller:

Kunst kann uns helfen!

Denn:

Kunst im Alltag ist Kunst für die Zukunft.

 

Gegen Ende des Sommers startet beim LBV eine Reihe zur Kunst im Alltag.

Neben einer Ausstellung und einer Zukunftswerkstatt gibt es ab Herbst eine Reihe an KunstWerke-Workshops.

Nähere Infos zu den Terminen findet ihr der Startseite unserer Homepage unter Termine: https://www.lbv-muenchen.de/

 

 

Und warum beschäftigt sich der LBV mit Kunst im Alltag?

 

Die Menschen in Deutschland wissen immer seltener, wie Produkte des täglichen Gebrauchs produziert werden. Weder der Entstehungsprozess noch die Materialherkunft ist ihnen bewusst. Und dass hinter all diesen Dingen auch Menschen stehen, die entwickelt, entworfen und produziert haben, vergessen wir beim Konsumieren komplett.

Bis vor ein paar Generationen konnte jede Familie die wichtigsten Dinge des Alltages selbst herstellen und das Kunsthandwerk wurde sehr geschätzt. Heute kann kaum jemand einen Korb flechten oder eine Schüssel schnitzen. Und ob ein Produkt der Handarbeit entstammt oder maschinell gefertigt wurde, erkennen und beachten nur noch Liebhaber. Die wichtigsten Dinge, die wir im Alltag verwenden, haben an Wertschätzung verloren.

 

Die fehlende Wertschätzung den Alltagsdingen gegenüber und der Konsumzwang, dem wir heute erliegen, basieren u.a. auf unserem Nichtkönnen. Dazu kommt noch das Nichtwissen, über die anspruchsvolle Tätigkeit des (Kunst-)Handwerks und die Herkunft der Materialien. Eine der daraus entstehenden Folgen ist unser Wegwerfverhalten.

 

Schluss damit – befrei dich selbst und sei Dein Künstler!

Lass Dich von unserer Ausstellung inspirieren,

komm in der Zukunftswerkstatt mit auf ein Dragondreaming und gestalte deine Zukunft!

(Foto: Veronika Westermeier)

Mittwoch, 1. August 2018

Kunstwerke im Alltag – Vernissage

Heute findet im LBV-Naturschutzzentrum ein ganz besonderer Event statt: eine Vernissage! Zu sehen sind von Laien hergestellte KunstWerke, die wir im Alltag nutzen. Daneben glänzen typische Alltagsgegenstände, deren eigentlichen Wert wir bereits vergessen haben. Neben der Ausstellung bleibt genug Zeit für Gespräche und Vernetzung.

 

Alexandra Baumgarten, 18.30 Uhr

Treffpunkt: LBV-Naturschutzzentrum, Klenzestr. 37. Dauer: ca. 2 Std. Information: Tel. 089 / 200 270 82

 

Samstag, 29. September 2018

Zukunftswerkstatt: Den Dingen einen Wert geben

 

Zur Zukunftswerkstatt sind junge Menschen eingeladen, die ihre Zukunft gestalten wollen. Ziel ist es, den Dingen im Alltag wieder einen Wert zu geben. Alltagsprodukte werden oft gekauft, um anschließend achtlos im Müll zu landen. Vielleicht können wir dem mit (Kunst-)Handwerk entgegenwirken! In der Zukunftswerkstatt planen wir u.a. , welche Art von Werkstätten und Workshops Euch gefallen würden, um selbst Alltagsdinge kunstvoll herzustellen. Anregungen könnt ihr Euch bei unseren KunstWerke-Workshops suchen (vgl. Liste weiter unten).

 

Alexandra Baumgarten, 14.30 Uhr

Treffpunkt: Naturschutzzentrum, Klenzestr. 37. Dauer: 2-3 Std. Anmeldung erforderlich bis zum 26.9.: Tel. 089 / 200 270 82, E-Mail: alexandra.baumgarten(at)lbv.de

 

 

 

 

Samstag, 27. Oktober 2018

KunstWerke-Workshop: Löffel brennen

In diesem Ganztagesworkshop wirst Du Deinen eigenen Löffel durch Glutbrennen und Schnitzen herstellen. Zuerst arbeitest Du mit Feuer und Glut die Rundung aus, dann schnitzt Du Deinen eigenen Löffel – in dem Design, das Dir gefällt. Am Ende des Tages kannst Du ihn natürlich mit nach Hause nehmen. Außerdem erfährst Du etwas über die Löffelliste und wie unsere Ahnen gegessen haben. Für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren; max. 12 TeilnehmerInnen.

Referentin Dr. Barbara Deubzer; Beginn 9.30–16 Uhr

 

Treffpunkt: LBV-Naturparadies an der Stäblistr. (neben dem Forstenrieder Schwimmbad). Bitte mitbringen: Sitzunterlage; feststehendes, scharfes Messer (feststehende und scharfe Schnitzmesser der Marke Mora können für 10 € vor Ort erworben werden); Brotzeit, Getränke, angepasste alte Kleidung, Kopfbedeckung, Sitzunterlage, schriftl. Erlaubnis der Eltern. Anmeldung bis zum 23.10. erforderlich: Tel. 089 / 200 270 82, E-Mail: alexandra.baumgarten(at)lbv.de

 

 

 

Sonntag, 11. November 2018

KunstWerke-Workshop: Ketten und Armbänder aus der Schmuckwerkstatt

Wikinger stellten mit Strickstab und Ziehbrett Ketten und Armbänder aus Silberdraht her. Wir können das mit verschiedenfarbigem Schmuckdraht ebenfalls! Mit schönen Glasperlenanhängern veredeln wir unsere Schmuckstücke anschließend. Obwohl es relativ schnell und einfach von der Hand geht, ist es erstaunlich, wie hochwertig der Schmuck aussehen kann. Mindestalter: 16 Jahre.

 

Veronika Westermeier, 14 Uhr

 

Treffpunkt: LBV-Naturschutzzentrum, Klenzestr. 37. Dauer: ca. 4 Std. Materialkosten: 8 € p. P. Anmeldung bis zum 5.11. erforderlich: Tel. 089 / 200 270 82, E-Mail: alexandra.baumgarten(at)lbv.de

 

Sonntag, 18. November 2018

KunstWerke-Workshop: Aus Naturmaterial Schmuck zaubern

Du kannst zwar nicht aus Stroh Gold spinnen, aber aus Naturmaterial Schmuck zaubern! Verschiedene Naturmaterialien, gerne auch selbst mitgebrachte Fundstücke
(Muscheln, Schnecken, Steinchen, Holzstücke) kannst du für deine Ketten, Ohrringe, Anhänger und Armbänder verwenden. Zudem lernst du dekoratives Knoten, mit Lederbändern oder Filz zu flechten und Perlen aus Papier und Holz herzustellen. Aus diesen Werken kannst du dann weitere Kunstwerke entstehen lassen. Mindestalter: 16 Jahre.

 

Veronika Westermeier, 14 Uhr

 

Treffpunkt: LBV-Naturschutzzentrum, Klenzestr. 37. Dauer: ca. 4 Std. Materialkosten: 10 € p. P. Anmeldung bis zum 12.11. erforderlich: Tel. 089 / 200 270 82, E-Mail: alexandra.baumgarten(at)lbv.de

 

Sonntag, 2. Dezember 2018

KunstWerke-Workshop: musterschöne Zierbänder, Tragegurte und Ziergürtel weben

Brettchen-Weben ist eine relativ einfache Technik, um die ersten Grundlagen des Webens zu erlernen. Das Faszinierende daran ist, dass sich mit wenigen Hilfsmitteln komplexe Muster konstruieren lassen. Je nach Art des Einfädelns, Spiegelns und Drehens wird dann das Muster umgesetzt. Es entstehen sehr stabile Bänder, die sich hervorragend als Henkel, Tragegurte, aber auch als Schmuck eignen. Mindestalter: 16 Jahre.

 

Veronika Westermeier, 13 Uhr

 

Treffpunkt: LBV-Naturschutzzentrum, Klenzestr. 37. Dauer: ca. 4 Std. Materialkosten: 5 € p. P. Anmeldung bis zum 26.11. erforderlich: Tel. 089 / 200 270 82, E-Mail: alexandra.baumgarten(at)lbv.de

 

Das sehr seltene "Schaugenau" ist kein Alltagsgegenstand, aber von unbeschreiblichem Wert (Foto: A. Baumgarten)

Und es ist super - wir sind heuer in Bayern viele, die Kunst genießen. Schaut mal hinter diesem Link, was sonst noch so alles läuft:

Opens external link in new windowhttps://www.kunstwerkzukunft.de/